Einladung: Der Tempel Salomos und die Freimaurer

Im Mittelpunkt des Vortrages werden die Errichtung und die Zerstörung des Tempels Salomos und ihre Bedeutung für die Freimaurerei stehen. Der Tempel Salomos wurde laut der Bibel im 10. Jahrhundert v.Ch. errichtet und 586 v.Ch. zerstört. Auf dem Tempelberg wurden ab dem Jahr 691 n.Ch. der islamische Felsendom und wenige Jahre später die Al-aqsa-Moschee errichtet. Beide befinden sich noch heute dort. Ob es den Tempel Salomos auf dem Tempelberg unterhalb des darüber errichteten Felsendoms tatsächlich gegeben hat oder ob es sich um eine biblische Legende handelt, ist bis heute umstritten. Unabhängig vom biblischen Wahrheitsgehalt, von archäologischen Erkenntnissen oder von politischen Überzeugungen besitzen der Bau und die Zerstörung des Tempel Salomos für Freimaurer eine zentrale Bedeutung.

Die heutige Freimaurerei hat ihre Wurzeln in den Steinmetzbauhütten des Mittelalters. Diese Steinmetzbruderschaften orientierten sich bei ihren Kirchen- und Kathedralbauten am Salomonischen Tempel. Ihm wurde ein göttlicher Bauplan unterstellt, da dessen Konstruktion, Funktion, Ausmaße, Bauzeit sowie die Namen der verantwortlichen Personen in der Bibel detailliert beschrieben wurden. Mit Beginn der Neuzeit wandelten sich die operativen Bauhütten des Mittelalters aufgrund immer geringer werdender Kirchenbauten in die spekulativen Bauhütten der Neuzeit. Aus den Bauhütten der ursprünglich körperlich arbeitenden Freimaurer entwickelten sich Logen mit geistig arbeitenden Freimaurern. Wie im Mittelalter blieb auch in der Neuzeit der Salomonische Tempel der freimaurerische Bezugspunkt. Bis heute gehen die spekulativen Freimaurer von der Vorstellung eines zerstörten Salomonischen Tempels aus. Sie sehen ihre Aufgabe darin, durch Arbeit an sich selbst, durch moralische und geistige Vervollkommnung vom „rauen Stein“ zum bearbeiteten Baustein zu werden, der sich bei der Errichtung eines neuen geistigen Tempels in den Bau einpassen lässt. Das Gemeinsame des weltweiten Freimaurerbundes besteht im Credo aller Brüder: „Wir bauen am Tempel der Humanität“. Um die Arbeitswerkzeuge zur Errichtung eines geistigen Tempels mit den Menschen als Bausteine zu erlangen und nutzen zu können, wurden das freimaurerische Symbolsystem und die freimaurerischen Rituale entwickelt.

Vortrag: Der Tempel Salomos und die Freimaurer

Referent:       Dr. Hajo H. Frerichs

Datum:          08.02.2019

Zeit:                20:00 Uhr

Ort:                Loge Wilhelm zu den drei Säulen, Kanzleistraße 4, 38300 Wolfenbüttel

Informationen zur Teilnahme

  • Die Veranstaltung findet im Logensaal im Erdgeschoss statt
  • Barrierefreiheit: Zum Saal sind zwei Stufen zu überwinden (bei Bedarf helfen die Logenbrüder gern); zum späteren Beisammensein im 1. OG steht ein Treppenlift zur Verfügung
  • Zum Großen Gästeabend lädt die Loge alle interessierten Menschen ein, gleich welchen Alters, Geschlecht, etc. – seien Sie uns alle von Herzen willkommen <3
Rijksmuseum [Public domain, Public domain or CC0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.